Schulleiters Tagebuch

Dienstag, 16. März 2021


Tag 615 der Baustelle

An den letzten Eintrag anknüpfend, habe ich auch erfreut die Abiturergebnisse zur Kenntnis genommen. Mit einem Gesamtschnitt von 2,6 und Abschlüssen, die mit Durchschnittsnoten von 1,4 bis 3,6 reichen, ein völlig normales Abitur, auf welches auch die Schule zufrieden blicken kann. So bestätigte es mir auch die Schulaufsicht und gratulierte auch dem Kollegium zu diesem Ergebnis.

Seit gestern ist das Schulleitungsteam wieder komplett. Die Stelle der Stufenleitung 7/8 war ja seit den Sommerferien nicht besetzt. Gestern trat ein der erfolgreiche Bewerber einen Dienst bei uns an. Er kommt von einer anderen IGS und wird uns sicher guttun mit seinen bisherigen Erfahrungen, die er jetzt bei uns einbringen kann. Sei herzlich willkommen bei uns, mein Lieber!

Bedeutend war auch, dass sich das Gebäude in Deidesheim zum ersten Mal in diesem Jahr mit Schülerinnen und Schülern füllte, denn es startete der Wechselunterricht mit der Gruppe A. Ein schönes, ein einmaliges und ein freudiges Ereignis. Diejenigen, die ich traf und ansprach, waren froh, endlich wieder in die Schule zu dürfen. Was werden sie im Einzelnen für eine Zeit erlebt haben? Klar, das frühe Aufstehen stieß nicht auf Freude und war für viele heute sicherlich fremd. Aber dass der Fernunterricht zu Hause endlich ein Ende hatte, freute wohl alle. Schule ist doch für die Jugendlichen da und nicht zum Leerstehen errichtet. Auch wir Lehrkräfte konnten endlich wieder das „normal“ tun, was unsere Aufgabe ist. Also ein guter Tag, eigentlich für alle. Es fehlt in dieser Aussage zwar die repräsentative Umfrage, sie kann aber durch meine eigenen Eindrücke durchaus als abgedeckt gelten. Und schon kam die Frage auf: Wie lange wird diese Phase des Wechselunterrichts andauern? Die Inzidenzwerte steigen seit einigen Tagen wieder an, die Anzahl der Infektionen mit Mutanten steigt derzeit exponentiell. Die skeptischste Aussage von heute lautete: „Hoffentlich erreichen wir so die Osterferien!“

Und dann stand unverhofft ein großer Autokran im Schulhof. Was ist denn da jetzt los? Womit geht es jetzt weiter? Ich war mal wieder nicht informiert. Gesehen habe ich dann lediglich, dass die großen Rollen Dachpappe auf den Rohbau gehoben wurden. Dafür den riesigen Autokran „buchen“? Wird schon seine Richtigkeit haben. Heute nun ein kleinerer LKW, ebenfalls mit einem Kran ausgerüstet. Auf ihm stand: „Für das aktuelle Bad“. Aha, bekommen wir im Neubau ein Badezimmer? Gesehen habe ich lediglich, wie einige rotbraune Plastikrohre ausgeladen wurden. Wohin sie verbracht wurden, konnte ich nicht mehr verfolgen, denn ich musste zu meinen Musikstunden nach Wachenheim. Wieder erlebte ich herrliche Präsentationen, die während des Fernunterrichts entstanden waren. Fleißig wurde da offensichtlich gearbeitet. Eine Schülerin, die ihr Lieblingsinstrument vorstellte, hatte sogar ihre Geige mitgebracht und gab eine durchaus längere Etüde zum Besten. Der Beifall der Mitschülerinnen und Mitschüler war ihr sicher. Ach, macht das Spaß, dass die Kids wieder da sind!


Die bisher erschienen Bücher sind erhältlich im: www.littera-verlag.de/Bücher
(Das Autorenhonorar kommt dem Förderverein der IGS zu Gute.)

Letztens 2 Soeben erschienen:
„Letztens 2 - ,
Erlebtes rund um die Schule“
2020

Tagebuch 5
„Schulleiters Tagebuch 5,
Warten auf den Bau“
2017 – 2019

Letztens 1 „Letztens –
Schulleiters Tagebuch ergänzende Kolumnen“

tagebuch_4_ "Schulleiters Tagebuch 4,
Der Weg zum Abitur
2014 - 2017"

Tagebuch 1-3"Deshalb IGS -
Positionen und Hintergründe zur Integrierten Gesamtschule mit Beiträgen aus Schulleiters Tagebuch 1 bis 3"

Tagebuch 3 "Schulleiters Tagebuch 3,
Die ersten Abschlüsse,
2012 - 2014"

Tagebuch 2 "Schulleiters Tagebuch 2,
Der Start in Deidesheim,
2010 - 2012"

Tagebuch 1 "Schulleiters Tagebuch,
Der Start in Wachenheim,
2010 - 2012"