Schulleiters Tagebuch

Dienstag, 22. September 2020


Tag 445 der Baustelle

Seit dem Wochenende geht mir ein Gedanke nicht aus dem Kopf. Ich hatte erstmals einen Podcast auf dem Smartphone angehört. Ein Kabarettist nutzte die Zeit des Lockdowns dazu, solche Podcasts aufzunehmen. Zunächst hörte ich mir alles naiv an, fragte mich aber zwischendurch: Was ist eigentlich ein Podcast? Was macht einen Podcast zum Podcast? Und schon verspürte ich einen Rechercheauftrag in mir. Folgendes habe ich herausgefunden: Der aktuelle DUDEN schreibt lapidar, dass es sich um eine dem Radiobeitrag ähnliche Audioaufnahme mit verschiedenen Themen handelt, welcher einer Reportage ähnelt. Ich folgte weiteren Hinweisen im Netz und stieß auf die Wortherkunft. Der erste Teil des zusammengesetzten Wortes pod bedeutet so etwas wie Schote, Kapsel oder Gondel (erstmals verwendet in dem Kubrickfilm 2001: Odysee im Weltraum, in welchem kleinere Raumschiffe, pods also, vom Mutterraumschiff losgelöst, eigene Expeditionen durchführen konnten). Durch das weltweit bekannte iPod erhielt der Begriff eine den Globus umspannende Verbreitung. Über die Bedeutung von broadcast stellt sich die Verbindung zu Radio und Rundfunk her, woraus sich das Schachtelwort podcast aus zwei Bestandteilen gebildet hat und zu einem inhaltlich eigenen, neuen Begriff gefügt hat. 

Als Podcasts bezeichnet man also private Sendungen im Stile eines Radiobeitrages, welche im Internet verbreitet werden. Über den zusätzlichen Hinweis zu education podcast, einem Podcast zur Wissensvermittlung, spross dann die eigentliche Idee: Da wir keinen Tag der offenen Tür durchführen, der unter den Bedingungen der Hygieneregeln stattfinden müsste und all das, woraus sich dieser Tag bei uns speist, wegfallen würde, böten solche podcasts doch die Möglichkeit, viel Atmosphäre der Schule zu vermitteln. Mit Hilfe des voice recorders meines Mobiltelefons nahm ich erste Versuche auf, entwickelte ein Eingangsjingle, fügte etwas Hall mit einem Audioprogramm hinzu, das ich seit den Literaturtagen um Heinrich Böll auf dem Rechner habe (Schon damals schnitt ich Aussagen auseinander und fügte sie zu einer neuen Audiospur zusammen), nahm einen Text über die Integrierte Gesamtschule auf und fügte ein paar Takte lizenzfreie Musik dazwischen. Fertig war der erste dreiminütige Podcast. Nun klang das noch etwas eintönig, obwohl alle, denen ich gestern mein Podcast vorspielte, diesen gut und berührend fanden und die Idee, unsere Schule dadurch vorzustellen, noch besser. Ich überlegte, welche Konzeptmerkmale wir auf diese Weise vorstellen könnten. Da ich den ersten alleine bestritt, er dadurch etwas eintönig wirkt, sammelte ich heute in meiner Musikklasse in Jahrgang fünf Stimmen von Kindern zum Thema gemischte Klassen. Ich war so heiß darauf, dass ich daraus gleich den zweiten Podcast erstellte. Das Eingangsjingle hatte ich ja bereits fertig, es soll alle geplanten Podcasts als Erkennungszeichen eröffnen. Dann fügte ich erläuternde Worte von mir dazu. Podcast zwei war fertig und durch die Originaltöne der Kinder viel lebendiger. Ein Anfang ist gemacht und welch einen Spaß bereitet mir das!

Nun ist auch die dritte Fünferklasse mit mir auf dem Hof gewesen, um den Schulkanon einzuüben. Bisher kannten sie ihn nur aus der Konserve. Nun erklang er, zwar leise gesungen und hinter Masken, aber er war live zu hören. Natürlich „sitzt“ der Ablauf noch nicht so wie in all den vergangenen Jahren. Aber immerhin kann er sich fortsetzen.

Am Nachmittag lief die letzte IServ-Schulung für das Kollegium ab. Ich bin wirklich gespannt darauf, was diese Lern- und Austauschplattform bringen wird, ob und wie sie den Unterricht verändern wird. Das ist wohl einer der ganz wenigen positiven Aspekte der Coronapandemie: Sie hat den Schulen (und der Gesellschaft?) einen Schub in die digitale Welt gebracht. Mal sehen, was dieser Satz, gegenwärtig so leicht hingeschrieben, in einigen Jahren noch an Gültigkeit besitzt.


Die bisher erschienen Bücher sind erhältlich im: www.littera-verlag.de/Bücher
(Das Autorenhonorar kommt dem Förderverein der IGS zu Gute.)

Letztens 2 Soeben erschienen:
„Letztens 2 - ,
Erlebtes rund um die Schule“
2020

Tagebuch 5
„Schulleiters Tagebuch 5,
Warten auf den Bau“
2017 – 2019

Letztens 1 „Letztens –
Schulleiters Tagebuch ergänzende Kolumnen“

tagebuch_4_ "Schulleiters Tagebuch 4,
Der Weg zum Abitur
2014 - 2017"

Tagebuch 1-3"Deshalb IGS -
Positionen und Hintergründe zur Integrierten Gesamtschule mit Beiträgen aus Schulleiters Tagebuch 1 bis 3"

Tagebuch 3 "Schulleiters Tagebuch 3,
Die ersten Abschlüsse,
2012 - 2014"

Tagebuch 2 "Schulleiters Tagebuch 2,
Der Start in Deidesheim,
2010 - 2012"

Tagebuch 1 "Schulleiters Tagebuch,
Der Start in Wachenheim,
2010 - 2012"